Praktische Ausbildung

Die praktische Grundausbildung erfolgt in einem Betrieb der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie und wird ergänzt durch überbetriebliche Kurse.

Basisausbildung (1. und 2. Lehrjahr)

Im Rahmen eines sechsmonatigen Produktionspraktikums werden Werkstücke selbstständig hergestellt. Dadurch lernen Konstrukteure das Werkstoffverhalten und die Eigenheiten verschiedener Fertigungsverfahren kennen. Weiter erstellen sie Unterlagen, die ein technisches Produkt vollständig beschreiben und so seine Herstellung ermöglichen. Dazu gehören normgerechte Fertigungsunterlagen wie Zeichnungen und Stücklisten, aber auch einfache Montage- und Betriebsanleitungen. Technische Produkte werden so gestaltet, dass sie den Ansprüchen der Fertigung und der Funktion entsprechen und möglichst kostengünstig hergestellt werden können.

Schwerpunktausbildung (3. und 4. Lehrjahr)

In der Schwerpunktausbildung werden bisher erworbene Fertigkeiten und Kenntnisse anhand von produktiven Arbeiten vertieft und gefestigt. Die Wahl der Einsatzgebiete (Handlungskompetenzen) richtet sich nach den Möglichkeiten des Lehrbetriebs und den Neigungen und Fähigkeiten des Lernenden. Die Konstrukteure und Konstrukteurinnen bauen sich dabei mindestens zwei Handlungskompetenzen auf.

Übersicht der möglichen Einsatzgebiete der Konstrukteure und Konstrukteurinnen:

  • Teilprojekte planen und überwachen
  • Produkte konstruieren
  • Layouts von Systemen erstellen
  • Fertigungsunterlagen für elektrische und elektronische Einheiten erstellen
  • Vorrichtungen und Werkzeuge entwickeln
  • Fertigungsdaten für Formen und Modelle erzeugen
  • Ausbildungssequenzen planen, durchführen und auswerten
  • Technische Dokumentationen erstellen
  • Produkte konzipieren

Überbetriebliche Kurse

Während der ersten beiden Lehrjahre besuchen die Lernenden überbetriebliche Kurse, in welchen ihnen die grundlegenden Fertigkeiten vermittelt werden.

Basiskurse

Die Basiskurse werden in den ersten beiden Bildungsjahren durchgeführt. Sie dauern max. 54 Tage zu je 8 Stunden und bestehen aus folgenden Kursen:

  • Zeichnungstechnik
  • Gestaltungstechnik
  • Konstruktionsmethodik
  • Produktionstechnik

Ergänzungskurse

Die Ergänzungskurse werden in der Regel ebenfalls in den ersten beiden Bildungsjahren durchgeführt.

Folgende Ergänzungskurse werden angeboten:

  • Automatisierung
  • Elektrofertigung
  • Ausbildungsmethodik