Portrait


Swissmechanic ist der Arbeitgeberverband (Politik, Wirtschaft, Bildung) der KMU in der MEM-Branche (Maschinen-, Elektro- und Metall). Angeschlossen sind die mechanisch-technischen und elektrotechnischen-elektronischen Berufsgruppen sowie Branchen- und Fachorganisationen der Schweiz und des Fürstentums.

Schwerpunktmässig richtet sich die Swissmechanic-Verbandspolitik nach den Bedürfnissen der Klein- und Mittelbetriebe (KMU-Betriebe), seien dies Zulieferer, Hersteller eigener Produkte oder als Dienstleister. Der Verband wurde am 17. Juni 1939 auf dem Gelände der Landesausstellung in Zürich gegründet.

Die Dachorganisation Swissmechanic umfasst 15 selbständige Sektionen, 1 nationale Organisation (Swissmechanic Schweiz in Weinfelden, TG) und zusätzlich assoziierte Organisationen.

Insgesamt vertritt Swissmechanic rund 1'400 Mitglieder mit rund 70'000 Mitarbeitern, davon etwa 6000 Auszubildende.

Swissmechanic Schweiz ist in folgenden Abteilungen organisiert:

  • Politik (Interessensvertretung)
  • Wirtschaft (Arbeitssicherheit, Dienstleistungen, usw.)
  • Bildung - Berufsbildung (berufliche Grundbildung) und Weiterbildung


Der Arbeitgeberverband Swissmechanic wird seit Oktober 2014 vom Glarner Unternehmer und FDP-Politiker Roland Goethe präsidiert. Die operative Führung der nationalen Organisation Swissmechanic Schweiz obliegt Oliver Müller.